Kurzwelle

Als ich nun Funkgeräte für VHF und UHF hatte wollte ich auch mal auf Kurzwelle reinhören. Da es zu diesem Zeitpunkt den Funkamateuren der Klasse 2 noch nicht gestattet war aktiven Betrieb auf Kurzwelle zu machen, habe ich mir nur einen Kurzwellenempfänger gekauft. Da der Empfänger nicht so teuer sein sollte habe ich mich für einen Bausatz entschieden. Ein netter Nebeneffekt bei einem Bausatz ist, dass man seinen Empfänger genau kennen lernt. Schließlich fand ich in der Zeitschrift Funkamateur einen preiswerten Bausatz von Ten-Tec. Es war das Model 1253, ein Audion-Rückkopplungs-Empfänger, welches einen Empfangsbereich von 1,8 bis 22 MHz aufweist.

Ten-Tec Ten-Tec

Leider ist die gesamte Bedienungsanleitung auf Englisch und alle Maße in Zoll. Es empfiehlt sich vorher alle Bauteile zu sortieren und auf Vollständigkeit zu prüfen. Das hilft die Bauteile zu indentifizieren, da es sehr schwierig ist die ganzen englischen Fachausdrücke für die Bauteile zu übersetzen. Wenn erst einmal alle Bauteile erkannt sind ist der Rest relativ einfach aufzubauen. Eine normale Ausrüstung mit einem Lötkolben und ein paar Zangen reicht zum aufbauen.

Nach der Fertigstellung folgen die ersten Empfangsversuche. Anfangs ist der Empfang relativ schwer und man empfängt nur starke AM Radiosender, aber nach einer Weile gelingt auch der Empfang von starken SSB Signalen. Natürlich darf man von einem Selbstbauempfänger in der Preisklasse keine Wunder erwarten.
Hier die Dinge auf die man beim Bau achten sollte:

Glossar
Es befinden sich zur Zeit 174 Begriffe im Amateurfunk Glossar. Das neueste Wort ist Kugelstrahler.

Glossar Suche:
Termine:
Der nächste Termin ist: Funkbörse in Recklinghausen.
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Thursday, 14.December 2017 04:02 Uhr
Sie befinden sich hier: Hauptseite > Kurzwelle
Suchfeld
| ottz SEO-Blog |