Schwingkreis

Bei einem Schwingkreis wird ein Kondensator und eine Spule zusammengeschaltet. Die Spule baut mit der im Kondensator gespeicherten Energie eine Magnetfeld auf. Danach fließt der Strom wieder zurück zum Kondensator. So kommt die Schwingung zustande.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Schwingkreisen, den Serienschwingkreis und den Parallelschwingkreis. Der Parallelschwingkreis hat bei seiner Resonanzfrequenz einen hohen Widerstand, der Serienschwingkreis hat bei seiner Resonanzfrequenz einen niedrigen Widerstand.

Schwingkreise können aufgrund dieser Eigenschaften als Oszillator oder als Filter eingesetzt werden.
Die Güte eines Schwingkreises wird durch den Ohmschen Widerstand seiner Bauteile bestimmt. Je niedriger der Ohmsche Widerstand desto höher die Güte. Die Güte ist vor allem für die Bandbreite des Schwingkreises verantwortlich.

Durchschnittliche Bewertung: Bewertung
Stimmen: 41

Wie fanden Sie den Artikel?

vote Verbesserungsfähig
vote Weniger gut
vote Durchschnittlich
vote Gut
vote Sehr gut!

Kommentar oder Verbesserungsvorschlag:


Sendearten Vor

Zurueck Schlankheitsgrad


Zurück zur Übersicht
Glossar
Es befinden sich zur Zeit 174 Begriffe im Amateurfunk Glossar. Das neueste Wort ist Kugelstrahler.

Glossar Suche:
Termine:
Der nächste Termin ist: Funkbörse in Recklinghausen.
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sunday, 19.November 2017 15:41 Uhr
Sie befinden sich hier: Hauptseite > Glossar > Schwingkreis
Suchfeld
| ottz SEO-Blog |